Nisan - Collie-Schäfer-Mix

Nisan
Nisan

 

Mein Kindheitsfreund!

Nisan - Collie-Schäfer-Mix

1989 - 1993

 

Es war an einem Tag mit grauen Wolken und Nieselregen, als meine Großeltern ins Waldviertel fuhren um einen kleinen Collie-Mix-Welpen zu holen. Sie wohnten in ländlichem Gebiet in einem Dorf bei Pöchlarn. Ein großer Garten, ein Haus, eine riesen Hundehütte und Schuppen durfte der kleine Knirps bald sein Zuhause nennen.

Aufgrund des Regenwetters nannte meine Oma ihn "Nisan".

 

Ich war noch klein und liebte das Land. Soviele Tiere, Bauernhöfe, der Wald, die Wiesen...!! Ich war immer schon naturverbunden und hauptsächlich draußen unterwegs gewesen. Nun sollte ich bald den besten Freund meiner Kindheitszeit kennenlernen.

 

Uns verband eine besondere Freundschaft! Egal wo ich hinging, der Hund war bei mir. Egal was ich tat, der Hund wollte mitmachen. Egal was in meinem Leben geschah, dieser Hund war mein bester Freund!

Alle Sorgen teilte ich mit ihm, gegen jedes Leid verteidigte ich ihn, viele Tricks lehrte ich ihm, nur unterwegs im Wald und auf den Feldern war ich mit ihm! Wir erlebten viele Abenteuer miteinander!

 

Er war ein grundguter Hund! Meine Großeltern hatten Hasen, Hühner und Truthähne. Egal welches Tier im Garten frei herum lief - Niesan brachte ihm seinen Ball und legte sich zu ihm!

 

Immer wieder Mal lief Nisan fort und jagte einigen Hasen hinterher - niemals war er schnell genug, doch, naja, damals interessierte so etwas keinen.

Eines Tages war er wieder fort. Doch er kam nicht wie gewohnt zu meinen Großeltern zurück. Mehrere Tage waren vergangen. Ich war in Wien bei meiner Familie. Mein bester Freund war unterwegs und kam nicht Heim - ich machte mir Gedanken und dachte an ein Waldstück in dem Fallen für Füchse aufgestellt waren. Sicher musste er sich dort verletzt haben.

Endlich rief meine Großmutter an - ich ging zum Telefon und erzählte ihr ganz aufgeregt, wo sie suchen musste...meine Oma unterbrach mich und sagte ständig ich solle meine Mama zu mir holen...ich verstand gar nicht, da ich doch nur wollte, dass nach Nisan gesucht wird. Weil meine Oma nicht weitersprechen wollte, holte ich meine Mama. Dann erzählte sie mir, Nisan sei tot.

Er hatte sich mit letzten Kräften zu einem Einfamilienhaus geschleppt. Am Weg zu diesem Haus hatte er erbrochen. Wir gingen davon aus, er hatte Gift gefressen und suchte die nächstgelegenste Hilfe. Doch die Familie war in Wien und Nisan starb zusammengekauert vor der Türe dieses Wochenendhauses, von dem er sich, wie ich glaube, Hilfe versprach.

 

Meine ganze Kindheit und alle wundervollen Erlebnisse verbinde ich mit diesem Hund! Als Nisan von uns gegangen war, litt ich unwahrscheinlich. Meine Eltern machten sich große Sorgen um meinen mentalen Zustand. Ich trauerte sehr lange und über Jahre erschien er mir noch in meinen Träumen. Ich sah aus unserem Badezimmer immer einen sehr deutlich, strahlenden, blinkenden Stern - ich tröstete mich damit, dass Nisan im Himmel war und mir aufmunternd zublinzelte. Oft sprach ich mit ihm, denn er sah auf mich herab.

 

Ich verdanke dir so viel Nisan - du warst mein Kindheits-Freund! Niemals werde ich dich und deine treue Freundschaft vergessen!